Heviz

Partnerstadt seit 2005 / Ungarn


 

Der weltbekannte Kurort Héviz liegt etwa 6 Kilometer nordwestlich vom Balaton, nahe der Stadt Keszthely, und zählt zu den wohl bekanntesten Orten in Ungarn.

Der Hévizer Thermalsee ist der zweitgrößte Thermalsee weltweit, er besitzt eine Größe von 4,4 Hektar und ist ca. 36 Meter tief. Der See wird von einer unterirdischen Thermalquelle gespeist, er hat somit auch im Winter noch eine angenehme Temperatur von etwa 25 Grad Celsius. Im Sommer beträgt die Wassertemperatur um die 35 Grad Celsius.

 

Héviz an sich hat etwa 6000 Einwohner, rechnet man die vielen Touristen und Besucher dazu, sind es aber weitaus mehr. Das Herz der Stadt, der Thermalsee, hatte seinen Ursprung vor mehreren zehntausend Jahren. Damals entsprangen die warmen Quellen, die heute den bekannten Thermalsee speisen. Schon die alten Römer kannten die heilsame Wirkung des Hévizer Wassers und nutzten sie auch.

Im Jahre 1795 ließ Graf Festetics den Ort zum Heilbad ausbauen, indem er verschiedene Badehäuser und Kureinrichtungen errichten ließ. Heutzutage besuchen etwa 900.000 Besucher den Ort jedes Jahr.

Das Wasser des Hévizer Sees ist zur Behandlung verschiedener Krankheiten geeignet. Alle großen Hotels und die vielen medizinischen Einrichtungen bieten dem Kurgast verschiedene Therapien und Einzelanwendungen an, die ärztliche Versorgung, auch für Individualtouristen, ist sehr gut.

Kurzum: In Héviz findet der Gast alles was man für einen schönen und erholsamen Kuraufenthalt braucht, und die ungarische Gastfreundschaft ist ja sowieso weltbekannt.